Faust

Faust

Lehrplanrelevanz

    • Religion & Wissenschaft
    • Philosophie

Alter

    • ab 15 Jahre

Dauer

    • ca. 100 Minuten

Kosten

    • 7,- € pro Person/Stream-Ticket

„Habe nun ach, Philosophie, Juristerei und Medizin – und leider auch Theologie durchaus studiert, mit heißem Bemühen. Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor.“ Die Tragödie aus dem 19. Jahrhundert, die Bertolt Brecht wie folgt kommentierte: „Im Grunde genommen ist es die Liebesgeschichte eines Intellektuellen mit einer Kleinbürgerin. Das muss ja mit dem Teufel zugegangen sein.“ Der berühmte literarische Pakt zwischen Gott und dem Teufel, bei dem der nach Erkenntnis strebende Gelehrte Dr. Faust als Spielball der Mächte herhalten muss. Mit Mephisto als wandelbarem Verführer, der sein Möglichstes tut, um die „verdammte Brut“ endlich zu vernichten.

Mit einem Pas de Deus, einer E-Gitarre und diabolischer Energie tritt das Ensemble der JUB an und beweist, dass die Geschichte von Faust, Gretchen und der berühmtesten Wette der deutschen Literatur noch längst nicht auserzählt ist. Jenseits von gelehrter Behäbigkeit wartet eine aufregende Erzählung von Lust, Verdammnis, Begehren und Sehnsucht darauf, auf die Bühne gebracht zu werden. Turbulent entstaubt und konzentriert erzählt, ergibt sich nicht nur für Abiturient*innen die Gelegenheit, den vermeintlich allzu bekannten Klassiker noch einmal mit frischem Blick zu erleben.

„Faust – Der erste Teil der Tragödie“ wird als Theaterfilm präsentiert, als aufgezeichnetes Theatererlebnis und kann ab sofort bei uns als Stream gebucht werden.

Themen: den Sinn des Lebens erforschen, die Welt entdecken und hinterfragen, Moral, Verantwortung, Weltanschauungen, Freiheit und Selbstverständnis des Menschen

Information

  • Stück: Johann Wolfgang von Goethe
  • Stream-Ticket: 7,- €
  • Plattform: Big Blue Button-Konferenzapp für Schulklassen
  • Service: kostenloses Nachgespräch
  • Anfragen und Reservierung: stream@jub-ulm.de
Mitwirkende
Es spielen: Leonie Hassfeld, Markus Hummel, Dirk Linke, Ferdinand Reitenspies, Sven Wisser
Regie: Sina Baajour
Regieassistenz: Elisa Sachs
Dramaturgie: Ralf Rainer Reimann
Choreografie: Jeff Pham
Bühne: Günther Brendel
Kostüm: Sybille Gänßlen-Zeit
Kameratechnik: GFL Media